Wer ist Franka Frankfurt?

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

 

Herzlich wilkommen in meiner Welt!

 

Ich bin Franka aus Frankfurt am Main. Ich bin 2 Meter groß, blond, blauäugig und hart wie Krupp-Stahl habe immer einen Schalk im Naken. Ich habe mir meinen Humor bewahrt, obwohl es nicht immer einfach war.

Früher hieß ich Frank. Als ich auf die Welt gekommen bin, hat der Arzt auf seinem Formular “männlich” angekreuzt. Später habe ich selber entscheiden können und das geändert. Mit einer Operation wurde ich zur Transsexuellen. Aber Transsexualität ist immer nur eine Übergangsphase. Heute bin ich eine Frau!

Ich schreibe diesen Blog, weil wir alle in Schubladen gesteckt werden. Alle bekommen wir quasi einen baby-blauen oder rosa Strampler übergestreift, den wir dann ein Leben lang tragen müssen. Einmal als Männchen oder Weibchen identifiziert, darf keiner mehr das Geschlecht wechseln.

Die meisten Eltern können nicht bis zur Pubertät abwarten, ob sich aus dem Kind tatsächlich ein Junge oder ein Mädchen entwickelt. Sicher ist da eine Portion Egoismus dabei. Eltern wollen eben immer in ihren Kindern weiterleben. Aber einen Teil der Schuld tragen wir alle, weil wir immer als Erstes checken: Habe ich es mit einer Frau oder einem Mann zu tun? Wir unterscheiden zweispurig – digital, als wären wir Computer!

Meiner Erfahrung nach, sind Blau und Rosa, Junge und Mädchen, eigentlich eher wie zwei Streifen des Regenbogens. Dazwischen und rundrum gibt es viele interessante Mischfarben.

Alle Menschen tragen weiblichen und männliche Merkmale in sich. Keiner ist zu 100% Mann oder Frau. Egal was Eltern, Freunde oder Ärzte sagen: Es ist euer Leben, eure Entscheidung, welche Seite ihr gerade in diesem Moment ausleben wollt. Befreit euch!

Darum auch der Titel: “Mann? Frau?… Fick Dich!”

Ich bin schon oft angefeindet worden, musste mir Beleidigungen anhören und die Leute haben sogar vor mir auf den Boden gespuckt. Aber diese Leute tun mir leid. Sie haben gar nicht Angst vor mir, sondern vor sich selbst. Sie spüren einen Drang, auch mal das andere Geschlecht spielen zu wollen. Doch müssen sie das ein ganzes Leben lang unterdrücken.

Und wenn sie mich sehen, dann bin ich ihr Blitzableiter für ihren Haß auf sich selbst. Fuck you very much!

Aber nur weil andere denken, sie müssten ein Leben lang einer Geschlechtertolle gerecht werden, heißt das nicht, dass du das auch musst! Spring wegen mir hin und her wie du lustig bist.

Übrigens: Wer sagt, dass eine Transsexuelle/r sich für immer festlegen muss? Ich jedenfalls nicht! Ich habe schon ein paar Mal darüber nachgedacht, wieder zurück zu wandern und ein Mann zu werden.

Ein Menschenleben passt jedenfalls in keine Schublade, kann nicht auf einem Formular erfasst werden. Und außerdem geht es niemanden was an, was du gerade bist. Es sei denn, du teilst es mit. Ich habe diesen Blog eigentlich nur gestartet, um den Menschen das mal klar zu machen: Wenn ihr nicht 100% männlich oder weiblich seid, unterscheidet euch das nicht im Geringsten von allen anderen Menschen.

Wir haben alle die gleiche Würde und die gleichen Rechte, haben Wünsche, Träume, Hoffnungen. Irgendwann müssen wir dann sterben – bis dahin sollten wir es uns gegenseitig nicht schwerer machen, als es ohnehin schon ist.

Die Schwulen und Lesben haben es vorgemacht. Mittlerweile stört es kaum noch einen, wenn Männer mit Männern und Frauen mit Frauen Händchen halten, knutschen, ins Kino gehen, Kinder großziehen und was alles zum Leben gehört.

Bei Menschen, die zwischen den Geschlechtern hin und her springen ist das noch nicht selbst verständlich. Genau wie ich sind sie deshalb häufig am Rande Gesellschaft.

Übrigens: Ich gehe anschaffen. Damit verdiene ich mein Geld. Außerdem erlebe ich dabei echt viele krasse Geschichten. Man könnte manchmal sagen: Abenteuer. Das ist der zweite Grund, warum ich diesen Blog aufmache. Vielleicht kann ich so helfen, dass Mädchen, Freier und Zuhälter zivilisierter miteinander umgehen.

Klar: Nicht jeder wird diesen Blog gut finden. Aber hier sind auch ablehnende Meinungen zugelassen, wenn ihr fair diskutiert. Nur allzu krass sollte es nicht werden, sonst löschen wir auch mal. Es würde uns freuen, wenn wir damit einige Menschen erreichen können, denen es genauso geht. Oder deren Eltern und Freunde.

Franka und Roman stecken hinter Frag Franka Frankfurt

Franka und Roman stecken hinter Frag Franka Frankfurt

Vielen Dank an meinen Freund Roman, der mit bei der Seite und beim Erzählen hilft. So kann ich auch erstmal annonym bleiben. Vielleicht lüften wir das Geheimnis meiner wahren Identität irgendwann.

Ich freue mich darauf, euch kennen zu lernen! Viel Spaß beim Lesen und hinterlaßt bitte viele Kommis und diskutiert fleißig!

Eure

Franka Frankfurt

Kommentar verfassen