Drei Gründe, warum Huren einen Orden verdienen

FacebookTwitterGoogle+Empfehlen

HURE! SCHLAMPE! BITCH!!! …rief ein Mann lautstark durch die frische Morgenluft. Entlang der Puffstraße mit den kleinen Häuschen thronten die Liebesdienerinnen leicht bekleidet auf wackligen Barhockern. Ich war mal wieder auf “Dienstreise”, anschaffen irgendwo weit weg von Frankfurt. Neben meinem Fenster, aus dem ich die Szene, beobachtete, saß Maya. Ich schaute zu ihr rüber. “Wieder so ein Arsch, der keinen Respekt hat”, schimpfte ich. Maya meinte: “Für die sind wir doch alle Ficklfleisch, sonst nix!” Warum der Mann so schrie? Erstens, weil er ein Arsch ist. Und zweitens: Wahrscheinlich hat er keinen hoch bekommen. Das ist nämlich ganz oft so! Besoffene, aufgeregte oder unerfahrene Männer bekommen nicht, was sie suchen. Bezahlen müssen sie natürlich trotzdem. Zeit ist schließlich Geld und Huren keine Schlangenbeschwörerinnen! Wer wegen so was die Hure beschimpft, verlangt auch im Klettergarten sein Eintrittsgeld zurück, wenn er auf dem Hochseil einen Schwindelanfall kriegt! Obwohl Prostitution in Deutschland legal ist – also ein ganz normaler Job – gibt es immer noch schlimme Vorurteile gegen uns Huren. Viele denken, Nutten sind nur einfach Schlampen, die die Beine breit machen und dann abkassieren. Dabei muss Frau in dem Business ein knallharter Profi sein!  Maya und ich waren uns schnell einig: Prostituierte sollte man nicht beschimpfen. Im Gegenteil für unseren Dienst an der Menschheit verdienen wir alle Orden! Erster Grund: Huren haben einen Orden verdient, weil sie Top-Service mit vollem Körpereinsatz bieten! Für den Freier ist das Ziel meistens abspritzen. Für die Hure, dass er wiederkehrt. Möglichst viele Stammkunden zu haben, macht das Leben einfacher und den Service besser. Stammkunden wissen das. Deshalb müssen sich gute Nutten auf jeden Kunden perfekt vorbereiten. Es hört sich natürlich nach Marketing-Gelaber an, aber ich bin wirklich unzufrieden, wenn der Freier unzufrieden ist. Und auch wenn nicht alle Huren den gleichen Anspruch haben: Ich versuche, meinen Kunden immer ein Höchstmaß an Perfektion zu bieten. Am wichtigsten ist es, allen ein Gefühl zu geben, dass sie nichts Falsches tun. (Okay, manche suchen genau das)  Wie alle Selbstständigen müssen Huren außerdem viel … Weiterlesen